Es gibt eine so große Auswahl an Gewürzen was manchmal überwältigend sein kann, wenn man nicht weiß, wo man anfangen soll! Aber wenn ihr erst einmal gelernt habt, wie man Gewürze verwendet, um den gewünschten Geschmack zu erzielen, ist das wie eine Superkraft.

Wenn Menschen vegan werden, beginnen sie oft, das Kochen auf eine neue Art und Weise zu betrachten. Sie probieren möglicherweise neue Rezepte oder Produkte aus, greifen nach verschiedenen Kochbüchern, wagen sich in bisher unerforschte Küchen oder überlegen, wie sie Lebensmittel so würzen können, dass sie sich vertraut fühlen.

Die meisten Hobbyköche kennen die fünf Grundgeschmäcker von Lebensmitteln: bitter, salzig, sauer, süß und umami oder herzhaft. Gewürze passen jedoch nicht nur in ein Geschmacksprofil. Ein Gewürz kann gleichzeitig nussig, würzig und erdig sein.

Gewürze tragen viel dazu bei, die Aromen zu erreichen, nach denen ihr euch sehnt, ob es sich um Käsigkeit, Rauchigkeit oder Schärfe handelt. Wenn ihr ein wenig von diesem oder jenem hinzufügt, hat eure Mahlzeit plötzlich eine neue Geschmacksebene erreicht.

Hier zeigen wir euch einfach die ultimative Anleitung zu Gewürzen und Kräutern mit Geschmacksprofilen, Verwendungs- und Rezeptideen.

Worin unterscheiden sich Kräuter von Gewürzen?

Kräuter sind Pflanzen, die zum Würzen von Lebensmitteln verwendet werden. Insbesondere sind Kräuter Blätter, Blüten oder Stängel einer Pflanze. Es gibt zahlreiche Kräuter, von denen einige häufig verwendet werden und andere, von denen ihr vielleicht noch nie gehört habt!

Gewürze sind eine aromatische Pflanzensubstanz, die zum Würzen von Lebensmitteln verwendet wird. Während Kräuter Blätter, Blüten oder Stängel von Pflanzen sind, können Gewürze ein beliebiger Teil einer Pflanze sein, einschließlich Wurzel, Samen, Frucht oder Rinde, jedoch ohne die Blätter (Blätter gelten immer als Kräuter).

viele Schallen mit Gewürze auf einem orientalischen Markt
Photo by Jason Leung on Unsplash

Welche Gewürze muß ich unbedingt in meiner veganen Küche haben?

Nach unsere Auffassung und Rezeptideen, die ihr auf diesem Blog findet sind folgende 10 Kräuter und Gewürze die Basis für schmackhafte, deftige, vegane Speisen. Klar, gibt es viel mehr, aber man muss nicht alles gleich besorgen. 😉

Knoblauch & Zwiebel

Knoblauch ist großartig, um jedem Gericht Geschmack zu verleihen – insbesondere beim Anbraten mit Olivenöl und Zwiebeln, Saucen und Dips aber auch Salatsaucen. Es wird am besten aus frischen Knoblauchzehen gehackt, aber ihr könnt vorgehackten, dehydrierten Knoblauch oder sogar Knoblauchpulver kaufen.

Willst du den Geschmack von Zwiebeln ohne die Mühe sie zu würfeln? Zwiebelpulver bietet genau das. Aber Zwiebelpulver fügt etwas hinzu, das sich vom Gemüse unterscheidet. Es gibt eine zugrunde liegende herzhafte Note. Fügt es zu Suppen, Brühen, Saucen und mehr hinzu.

Rote Chiliflocken

Gemahlene Chiliflocken sind scharf und würzig und ein Muss in jeder Küche. Dieses Gewürz besteht nicht aus einer Chilisorte, sondern aus verschiedenen Kombinationen von mehreren sehr würzigen Chilis. Am besten verwendet ihr es um Suppen, Saucen, Salate und Gemüse den letzten Schliff Farbe und Würze zu verleihen. 

Rote Chiliflocken passen gut zu Knoblauch, Oregano, Basilikum, Kreuzkümmel und Koriander. Verwendet sie mit Tomaten, Gemüse und Kartoffeln. Fügt sie in Ölen, Marinaden, Dressings, Saucen, Pizza und Pfannengerichten hinzu.

Rote Paprikapulver

Paprika ist warm und süß. Es wird in der deutschen, ungarischen, spanischen, mexikanischen, orientalischen und in der balkanischen Küche verwendet. Paprika passt gut zu Knoblauch, Chilipulver, Kreuzkümmel, Kardamom und Zimt. Verwendet es mit Kartoffeln, Gemüse und in Eintöpfen. Fügt es zu Gulasch, Chili, und Tacos hinzu. Verwendet das Paprikapulver in diesem veganen Gulasch, beim Linsenbraten oder für überbackene weiße Bohnen.

Was ihr vielleicht nicht wisst ist, dass Paprikapulver aus fein gemahlenen, getrockneten Paprika gewonnen wird. Das Pulver ist ein gewöhnliches Gewürz für viele Speisen in der mediterranen und balkanischen Küche. Es gibt viele Variationen von Paprika, einschließlich geräuchertem Paprika (der, wie der Name schon sagt, einen rauchigen Geschmack verleiht) und ungarischem Paprika (sonnengetrocknet und süß).

Kreuzkümmel

Kreuzkümmel ist erdig, rauchig und nussig. Es wird in der spanischen, mexikanischen, indischen, karibischen und asiatischen Küche verwendet. Kreuzkümmel passt gut zu Koriander, Chilipulver, Zimt, Oregano, Ingwer, Kurkuma und Knoblauch. Verwendet es am besten mit Auberginen, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika, Kichererbsen, Linsen und Bohnen. Fügt es Currys, Suppen, Saucen, Chilis, Reis, Marinaden, Eintöpfen und Tacos hinzu.

Garam Masala

Garam Masala ist eine Gewürzmischung aus Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Zimt, Muskatnuss, Nelken, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Fenchel, Muskatblüte und getrockneten Chilis. Es ist die beliebteste Gewürzmischung in Indien und eignet sich hervorragend für Marinaden, Saucen, Currys, Gemüse, Salate, Aufstriche, Snacks und vieles mehr. Während Garam Masala hier meistens fertig als Pulver verkauft wird, wird es in Indien traditionell, direkt vor der Verwendung, im Mörser aus ganzen Pflanzenteilen gemahlen.

Ingwer

Frischer Ingwer ist in vielen Rezepten großartig. Der gemahlene Ingwer hat einen subtilen Geschmack. Es hat ein leichtes, pfeffriges Aroma und einen leicht würzigen, süßen Geschmack. Ingwer ist ein natürlicher Bestandteil von Backwaren wie Pfefferkuchen und Currys aber vergesst ihn nicht, wenn ihr herzhafte Saucen, Gemüse und Suppen zaubert.

Kurkuma

Kurkuma schmeckt erdig und leicht bitter. Es verleiht dem Essen Farbe und wird oft in der indischen und marokkanischen Küche verwendet. Kurkuma passt gut zu Ingwer, Knoblauch, Muskatnuss, Paprika, Piment, Anis, Chili, Nelken, Koriander, Koriander, Kreuzkümmel, Curry, Fenchel und Pfeffer.

Senfpulver

Das erdige und scharfe Aroma und der Geschmack von Senf sind unverkennbar. In Kartoffelgerichten, Salaten, Saucen und vielem mehr sorgt es für eine spritzige und leichte Wärme.

Hefeflocken

Getrocknete Hefeflocken unterscheiden sich von Aktiv- und Bierhefen dadurch, dass die Hefe nach dem kommerziellen Anbau wärmebehandelt wird, um sie zu deaktivieren, sodass sie nicht fermentieren kann. Ihr besonderer Reiz ist ein relativ hohes Geschmacksprofil, das deutlich käse ähnlich ist und somit veganen und vegetarischen Gerichten einen Parmesan-Kick verleihen kann.

Hefeflocken sind eine sehr gute Quelle für B-Vitamine, mit Ausnahme von B12, obwohl dieses häufig hinzugefügt wird, um den Mangel an vegetarischer und veganer Ernährung zu bekämpfen. Es enthält auch Glutamate, jedoch kein Mononatriumglutamat. Daraus haben wir einen veganen Parmesan, eine Karottenpaste mit käsigem Geschmack sowie viele andere vegane und sehr leckere Rezepte gezaubert.

Kala Namak

Das Kala Namak oder auch unter dem Namen Schwarzsalz oder Black Salt bekannt, ist eine Spezialität in der indischen Küche. Überraschenderweise ist dieses Salz nicht schwarz, es ist pink. Dies liegt daran, dass es als Himalaya-Rosasalz beginnt. 

Es ist bemerkenswert durch den hohen Anteil an Schwefelwasserstoff und Eisen.

Kala Namak ist ein geschmacklich hervorragendes Ei-Substitut. Es passt also vor allem zu Speisen, in denen man Ei-Geschmack benötigt. So kann man mit dem Salz einen veganen Eiersalat machen. Besonders lecker ist Kala Namak auch in einem Salat aus grünen Bohnen, Tomaten und roten Zwiebeln.

Viele Gewürzgläser im Hintergrund hochkant gestellt. Im Vordergrund drei gelegte Gläser mit rotem, seher hellem und brunlichem Gewürz
Photo by Diana Polekhina on Unsplash

Wie kann man am besten Kräuter und Gewürze aufbewahren?

Gewürze und trockene Kräuter sind leicht zu lagern und halten lange. Ihr könnt sie in einem verschlossenen Behälter oder Glas an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahren. Gewürze und trockene Kräuter sollten nicht “schlecht” werden, aber sie verlieren mit der Zeit an Geschmack und können abgestanden werden.

Ihr müsst nicht alles von der Liste gleichzeitig kaufen. Beginnt am liebsten mit einigen Wenigen und bei füllt bei Bedarf nach, basierend auf den Rezepten, die ihr gerne zaubert.

Im Allgemeinen würden wir nicht empfehlen, eure Speisekammer auf einmal komplett zu füllen, die meisten Gewürze und getrockneten Kräuter halten eine Weile, aber wie die meisten Zutaten sind, ist immer noch am besten, wenn sie noch relativ frisch sind. Anstatt sicherzustellen, dass ihr für jedes mögliche Rezept alles habt, solltet ihr ein oder zwei Rezepte gleichzeitig im Auge behalten und langsam das Sortiment zusammenstellen, das euren kulinarischen Interessen am besten entspricht.

Wenn es euch dieser Beitrag gefallen hat, lasst ein Kommentar da, folgt uns auf Instagram und Facebook.  

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.