Dieses Gericht klingt erstmal sehr kompliziert. Der Grund dafür ist die Zeit zum Kochen der Bohnen, die in Anspruch genommen wird. Wenn die Bohnen jedoch am Vorabend in reichlicher Menge Wasser zum Quellen waren, geht das Kochen der Bohnen auch sehr schnell. Das Aufquellen und der Wasserwechsel hilft dabei die ausgeprägte Flatulenz-Funktion der Bohnen etwas zu vermindern 🙂

Überbackene weiße Bohnen nach mazedonischer Art – Tavce Gravce

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Land & Regionbalkan, mazedonisch
Diet
TagsAuflauf, Bohnen, weiße Bohnen
Portionen: 4 Portionen
Kosten: 5 €

Equipment

  • Topf
  • ofenfeste Tonschale oder ein Römertopf

Zutaten

  • 400 g weiße Bohnen
  • 1-2 große Zwiebeln
  • Sonnenblumenöl
  • 4 entkernte getrocknete rote Paprika
  • 10 Scheiben getrocknete Tomaten
  • Minzblätter frisch oder getrocknet
  • Chiliflockennach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • Für die SoßeMehlschwitze
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Paprikapulver
  • Sonnenblumenöl

So wird’s gemacht

  • Die Bohnen am besten am Vorabend gründlich waschen und in einem Topf mit reichlich kaltem Wasser aufquellen lassen. Es würde auch gehen, wenn sie nur ein paar Stunden im Wasser stehen.
  • Am nächsten Tag die Bohnen waschen und bei niedriger Temperatur mit kaltem Wasser für ca. 60 Minuten kochen. Immer wieder die Menge an Wasser nachkontrollieren und bei Bedarf nachfüllen. Sie sollten mit ausreichend Wasser gekocht werden.
  • Die Zwiebeln fein schneiden, die getrocknete Paprika entkernen, die getrocknete Tomaten und alle andere Gewürze in den Topf geben. So lange kochen bis die Bohnen bissfest sind.
  • Wenn die Bohnen fertig gekocht sind, wird die Mehlschwitze vorbereitet.
  • In eine Pfanne ein wenig Sonnenblumenöl geben, ganz kurz erwärmen, dann das Mehl zugeben und mischen. Die Pfanne von der Hitze nehmen und erst dann das Paprikapulver einrühren.
  • Die Soße wird nun in den Topf mit den Bohnen gegeben.
  • Die fertige Bohnensuppe wird traditionell in kleine Tonschalen (siehe Bild) verteilt und im Backofen für 30 Minuten auf 180 Grad überbacken.
  • Am besten serviert ihr die überbackenen Bohnen mit ofenfrischem Brot und grünem Salat.
  • Guten Appetit 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten

Zum Mitnehmen

Man kann die Bohnen nach 20 Minuten köcheln auswaschen und mit frischem, kaltem Wasser erneut zum Kochen bringen. In diesem Fall sollte man aber die Gewürze erst nach diesem Vorgang in dem Topf geben. So sollten einige Magenbeschwerden aus dem Weg geräumt werden.
Zum Kochen wird auch ein wenig Sonnenblumenöl empfohlen. Das Öl verhindert das Auseinanderfallen der Bohnen, wenn sie bissfest gekocht sind.
Die getrockneten Paprika und Tomaten geben den überbackenen Bohnen einen besonderen und einmaligen Geschmack. Wenn keine getrocknete Paprika oder Tomaten im Haus sind, ist es ist nicht so schlimm, es wird auch ohne schmecken 🙂
Was besonders zu beachten ist dass, man das Paprikapulver nicht auf der heißen Platte erhitzt. Es reicht vollkommen das heiße Öl mit Mehl zu vermischen. Wenn das Paprikapulver direkt mit kochendem Öl in Verbindung kommt, dann schmeckt es etwas bitter und dadurch auch nicht so lecker.
Falls ihr komplett die Soße/Mehlschwitze vermeiden möchtet, ist dies auch möglich. Alternativ müsstet ihr ganz am Anfang die Zwiebeln feinschneiden und mit wenig Öl glasig anbraten. Danach die Bohnen langsam leicht anrösten (vorsicht nicht so heiß) und das Paprikapulver zugeben. Anschließend kaltes Wasser auffüllen und zum Kochen bringen.
Beim Kochen muss immer ausreichend Wasser im Topf sein, da die Bohnen viel Flüssigkeit aufnehmen und eine Weile köcheln werden. Am besten immer mal wieder umrühren und nachschauen, ob genügend Wasser im Topf ist. Dafür immer kaltes Wasser benutzen und ohne Deckel kochen, so bleibt die Haut an den Früchten dran.
Falls ihr keine kleinen Tonförmchen habt, wird ein Römertopf auch seine Dienste leisten.
Ebenfalls ganz übliche Auflauf-gefäße eignen sich gut für die überbackenen Bohnen.
Die Tongefäße geben dem Gericht einen besonderen Duft und eine einmaliges Aroma, welches nach Tradition und Omas Essen schmeckt.
Probiert Mal wie es euch gelingt und schmeckt. Gebt gerne Bescheid oder fragt mal nach 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.