Suppen sind beliebt in den kalten Monaten, wenn draußen das Wetter kühl, regnerisch und grau ist. Viele Wurzelsuppen bieten eine schöne Palette an unglaublich schönen, bunten Farbtönen, die die Glückshormone wecken, an. Wir lieben Suppen aller Art und in jeder Jahreszeit, dennoch nur in Saisonal angepasster Gemüseauswahl und selbstverständlich vegan.

Rote Bete gab es bei uns früher nicht so oft auf dem Tisch, da ein Teil von uns kein Rote Bete Fan war. 😉 Mit der Zeit und mit viel Experimentieren, haben wir unterschiedliche Gewürze in Kauf genommen und Rote Bete in viele Gerichte infiltriert.

Die vegane Rote Bete Cremesuppe ist definitiv eine leckere Farbatraktion die jedem anspricht und sofort überzeugt den Löffel zu nehmen.

Vegane Rote Bete Suppe

Diese Suppe ist einfach, benötigt nicht so viel Vorbereitung und es dauert nicht so lange bis sie auf dem Tisch steht. Sie ist vegan, glutenfrei und voller gesundheitlicher Vorteile. Um die Rote Bete Cremesuppe zu kochen braucht ihr einen Topf und einen Pürierstab.
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gesamt50 Min.
GerichtSuppe
Land & RegionEuropäisch
DietVegan
TagsGlutenfrei, Rote Bete, Rote Bete Suppe, vegan, Vegane Rote Bete Suppe
Portionen: 6

Equipment

  • Kochtopf
  • Pürierstab

Zutaten

  • 2 mittelgroße rote Bete Knollenca. 1kg
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 große Knoblauchzehen
  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Apfel
  • 1 EL geriebener Ingwer
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 l kochendes Wasser
  • Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer, Koriander…

So wird’s gemacht

  • Die Rote Bete und die Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in einem Topf zum Anbraten vorbereiten.
  • Den Apfel, die Zwiebeln und den Knoblauch auch in grobe Würfel schneiden und in dem Topf kurz zusammen mit der Roten Bete und den Kartoffeln mit etwas Sonnenblumenöl anbraten.
  • Den Ingwer fast am Ende dazugeben.
  • Das Gemüsebrühe-Pulver oder Granulat und alle Gewürze (nach Wunsch können auch viele andere genommen werden) dazu mischen und zum Schluß das kochende Wasser darauf gießen.
  • Für ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze auf der Herdplatte köcheln lassen, gelegentlich umrühren und nachschauen ob sich genug Flüssigkeit im Topf befindet. Gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen.
  • Falls die Rote Bete eher weich geworden ist, die Kochzeit verkürzen..
  • Wenn alles weich gekocht ist, mit dem Stabmixer die Suppe fein, cremig pürieren und servieren.
  • In Schraubgläser warm eingepackt hält sich die Suppe mindestens eine Woche im Kühlschrank frisch.
  • Guten Appetit 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten

Zum Mitnehmen:

Wenn euch Rote Bete schmeckt oder ihr wissen wollt was man alles damit schönes Kochen bzw. Backen kann schaut mal was von unserem Rote Bete Brot geworden ist und lasst einen Kommentar oder eine Bewertung da. 🙂

Beim Kochen der Roten Bete (außer für Suppen) ist es wichtig sie mit Schale zu kochen, damit nicht die ganze Farbe im Topf bleibt und so die Knolle nur eine leichte bräunlich-rote Farbe annimmt. Nach dem Kochen und auskühlen kann man sie schälen und zurecht schneiden.

Ingwer ist ein natürliches, entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Mittel. Es ist auch erwiesen, dass es bei Magenbeschwerden hilft und die Verdauungsfunktion verbessert. Zudem ist es sehr lecker und gibt der Rote Bete Suppe eine besondere Geschmacksnote.

Abgefüllt in Schraubgläsern hält sich die Suppe mindestens eine Woche lang im Kühlschrank oder sogar bis zu 3 Monate eingefroren. Beachtet nur, dass die Gläser nicht komplett voll sind, denn die Flüssigkeit dehnt sich beim Einfrieren aus und das Glas springt.

Weiterhin im Text haben wir einige interessante und wissenswerte Informationen für euch zusammengestellt.

Die Rote Bete oder Rote Beete ist eine zweijährige krautige Pflanze. Im ersten Jahr werden die Rübe und eine Blattrosette ausgebildet. Im zweiten Jahr bildet sich ein bis zu 1,5 m hoher Stängel mit einem Blütenstand. Sie ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt.

Mit den Römern kam sie nach Mitteleuropa. Ihren Ursprung hat diese Kulturpflanze im Mittelmeerraum, wahrscheinlich in Nordafrika.

Die inzwischen gleichmäßige rote Farbe der Rübe ist ein Resultat der Weiterveredelung im 19. und 20. Jahrhundert.

Darum ist die Rote Bete so gesund..

Die Rote Bete wird als eine der gesündesten Gemüsesorten auf der Erde betrachtet. Sie kann den Blutdruck regulieren, ist für die Haut gut, schützt die Leber und die Galle, sowie das Herz und Blutgefäße, außerdem wirkt sie Krebsvorbeugend. Rote Bete enthält Beatin bekannt auch als Trimethylglycin oder “Stimmungsaufheller” welches die Aufgabe hat, die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin zu erhöhen und dadurch die Laune zu verbessern.

Der tägliche Konsum frischen Saftes der Knolle und der Blättern der Roten Bete sorgt für beschleunigte Darmreinigung.

Die Rübe ist besonders reich an Folsäure, die eine besondere Bedeutung für schwangere Frauen hat, denn sie fördert die Produktion neuer Zellen welche sehr wichtig für den Fötus sind. 

Es wird empfohlen, selbst gepressten Rote Bete Saft zu trinken, da er ohne Zusatzstoffe ist und keine Nährwerte durch die Lagerung verliert. 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.