Veganer Zucchinikuchen

Veganer Zucchinikuchen

Der vegane Zucchini Kuchen ist super saftig, süß und lecker. Mit Obst und Gemüse allermöglichen Geschmacksrichtungen zu experimentieren ist eine große Herausforderung für uns 🙂
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Europäisch
Keyword: Haselnuüsse, Kuchen, lecker, saftig, vegan, Walnüsse, Zucchini
Portionen: 8 Stück

Zutaten

  • 2 mittelgroße Zucchinis ca. 250 g
  • 380 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 2 EL Vanillezucker oder eine Packung
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 TL TL Zimt Optional
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 100 ml pflanzliche Milch ich nehme selbstgemachte Hafermilch
  • Puderzucker für die Deko

Anleitungen

  • Die Zucchinis mit der groben Seite der Reibe zerkleinern, mit 3 Esslöffeln Zucker bestreuen und für ca. 15 Minuten ruhen lassen. Mit den Händen die Flüssigkeit ausdrücken und diese abgießen.
  • Die trockenen Zutaten gut vermischen.
  • Alle restlichen Zutaten zugeben und gut vermischen, so dass es eine homogene Masse entsteht.
  • Die Backform einfetten und den Teig hineingießen. Bei 180 Grad mit Ober- und Unterhitze oder Umluft für ca. 40-50 Minuten backen.
  • Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, kann er mit Puderzucker bestäubt werden oder anderweitig dekoriert werden.
  • Guten Appetit 🙂

Notizen

Die Zucchinis reibe ich immer sehr grob, damit sie im Teig noch etwas sichtbar bleiben. Es ist sehr wichtig, dass das Wasser der Zucchinis rausgedrückt wird, da der Kuchen sonst zu lange zum Backen braucht oder matschig bleibt.
Je nach Ofen kann es sein, dass der Kuchen schneller fertig gebacken ist. Nach der 30sten Backminute die Stäbchenprobe machen und testen ob der Teig schon fest oder noch flüssig ist.
Falls was an dem Stäbchen kleben bleibt, braucht der Kuchen noch einige Minuten.
Wenn die gewünschte Farbe des Kuchens erreicht wurde, empfehlen wir ihn mit einem Stück Alufolie abzudecken. Die Alufolie kann immer wieder verwendet werden, bitte entsorgt sie nicht gleich nach einmaliger Benutzung. 🙂

Vegane, gesunde Bananen-Hafer-Pfannkuchen

Vegane, gesunde Bananen-Hafer-Pfannkuchen

Diese Pfannkuchen erinnern an die amerikanische Form von Pancakes, werden einfach und schnell zubereitet und sind zu 100 % Vollkorn. Dennoch sind sie super fluffig und durch die Banane lecker saftig und leicht süß. Außerdem machen die Haferflocken-Pancakes super satt und sind sehr leicht für den Magen. Die Pfannkuchen können sich im Kühlschrank bis zu drei Tage frisch halten. So viel es ist nicht mehr zu sagen, probiert einfach selber aus und genießt sie so wie sie euch am besten schmecken 🙂 Schon gewusst? Bei allen Haferflockenarten wird das gesamte Haferkorn immer mit Mehlkörper, Keimen und Deckschichten verarbeitet. Haferflocken aller Art sind also Vollkornprodukte! Bei der Herstellung von kernigen Haferflocken werden die ganzen Kerne zu Flocken gewalzt. Bei zarten Haferflocken oder Kleinblattflocken werden die Haferkerne zunächst in kleine Stücke geschnitten und dann werden die kleinen Stücke zu Flocken gerollt. Lösliche Haferflocken werden in einem speziellen Verfahren vom Vollkornhafermehl zu hauchdünnen Flocken gewalzt. Auch für Hafermehl wird das ganze Getreide gemahlen.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Frühstück
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Banane, gesund, Hafer, Pancakes, Pfannkuchen, proteinhaltig, vegan
Portionen: 8 Stück
Cost: 2 €

Zutaten

  • 1 sehr reife Banane
  • 50 g zarte Haferflocken
  • 120 ml pflanzliche Milch z. B. selbstgemachte Hafermilch
  • 4 g Backpulver ½ Päckchen
  • ½ TL Flohsamenschalen oder Leinsamen Mehl
  • Süßungsmittel nach Bedarf
  • ¼ TL Zimt nach Wunsch
  • 1 Prise Salz
  • Sonnenblumenöl zum Braten

Anleitungen

  • Alle Zutaten in den Mixbehälter geben oder mit dem Stabmixer mischen, bis es ein glatter, feiner und cremiger Teig entsteht.
  • In einer beschichteten Pfanne etwas Sonnenblumenöl erhitzen (es reicht nur bepinseln) und lasst die Pfanne nicht zu heiß werden!
    Pfannkuchen in der Pfanne
  • Bratet die Pfannkuchen in der Pfanne. Wendet sie erst dann, wenn sich klein neuen Blasen mehr auf der Oberseite bilden.
  • Mit frischem Obst, Marmelade oder Erdnussbutter genießen 🙂
  • Guten Appetit 🙂

vegane Zimtröllchen

Zimtröllchen Vegan

Gericht: Gebäck
Land & Region: Europäisch
Keyword: saftig, süß, vegan, Zimt

Zutaten

Für den Teig:

  • 3 EL vegane Butter oder Margarine
  • 1 Päckchen Instanthefe * 1 Päckchen ergibt 2 1/4 TL
  • 1 Tasse ungesüßte pflanzliche Milch z. B. selbstgemachte Hafermilch
  • 1 EL Rohrzucker
  • 1/4 TL Salz
  • 3 Tassen Allzweckmehl

Für die Füllung

  • 3 EL vegane Butter oder Margarine
  • 1/4 Tasse Rohrzucker
  • 1/2 – 1 EL gemahlener Zimt nach Geschmack
  • 2 EL vegane Butter oder Margarine geschmolzen zum Bestreichen

Für die Glasur:

  • 120 g Puderzucker
  • 15 – 30 ml pflanzliche Milch

Anleitungen

  • Teig: Die pflanzliche Milch und die vegane Margarine in einer Schüssel in der Mikrowelle in 30 Sekunden-Schritten erwärmen, bis sie geschmolzen ist. Sie darf nicht zum Kochen kommen.
  • Oder im Wasserbad schmelzen und die Temperatur des Wassers abkühlen lassen. Es sollte warm, aber nicht zu heiß sein, sonst wird die Hefe abgetötet.
  • Alle trockenen Zutaten in eine große Rührschüssel geben und langsam die nicht mehr heiße Mischung aus geschmolzener Margarine und pflanzlicher Milch zu einem Teig mischen.
  • Der Teig wird klebrig sein. Wenn der Teig zu dick zum Rühren ist, auf eine leicht bemehlte Oberfläche geben und etwa eine Minute lang kneten, bis sich eine lockere Kugel bildet.
    Zimtröllchenteig
  • Spült die Rührschüssel aus, bestreicht sie mit Sonnenblumenöl und legt die Teigkugel wieder hinein. Deckt die Schüssel mit einem Küchentuch ab und stellt sie an einen warmen Ort. Etwa 1 Stunde lang ruhen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.
  • Füllung: Auf einer leicht bemehlten Oberfläche den Teig in ein dünnes Rechteck ausrollen. Mit geschmolzener veganer Margarine, mit Zucker und der gewünschten Menge Zimt bestreichen.
    Zimtröllchenteig
  • Ausgehend von einem Ende den Teig fest aufrollen und mit der Naht nach unten legen. Dann schneidet man den Teig mit einem Messer oder einer Zahnseideschnur in 2–3 cm Große Stücke und positioniert diese in einer gut bestrichenen quadratischen oder runden Pfanne von 24 cm Größe.
    Zimtröllchenrolle
  • Glasur: Mit veganer Margarine bestreichen (geschmolzen) und mit einem Küchentuch abdecken. Für ca. 15 Minuten nochmal den Teig in der Form gehen lassen und bei vorgeheizten Ofen auf 170 Grad mit Umluft 25–30 Minuten lang backen oder bis sie eine leicht goldbraune Farbe bekommen haben. Einige Minuten abkühlen lassen und dann sofort servieren.
    Zimtröllchen
  • Optional: Eine Mischung aus einer Tasse (120 g) Puderzucker und ein bis zwei EL (15 bis 30 ml) pflanzlicher Milch über die fertigen, noch heißen Röllchen gießen.
    Zimtröllchen_serviert

Notizen

Das ist das erste Mal, dass wir Zimtröllchen selber backen, denn wir haben immer gedacht dass sie sehr schwer zu machen wären, trotz aller liebe zum Backen 😉
Obwohl viel Text in der Beschreibung des Rezepts steht, geht es sehr einfach und schnell. Das einzige was lange dauert, ist zu warten, bis der Teig groß geworden ist.
Dieses Rezept wird mit nur wenigen Zutaten gemacht, die man fast alle hat immer zuhause hat. Kein Schritt ist kompliziert und frisch gebacken sind sie sehr weich und fluffig. Sie sind am besten zum sofort Genießen, schmecken aber auch noch bis zu drei Tage nach der Herstellung (wenn was übrig bleibt).

Saftiger, veganer Karottenkuchen

Dieser saftige Karottenkuchen wird euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Im Gegensatz zur üblichen Version, kommt diese vegane Variante ganz ohne Ei und Butter aus. Dennoch ist dieser schmackhafte Rüblikuchen schnell zusammengerührt und hat eine sehr gute Konsistenz. Er eignet sich perfekt als Desert z.B. nach einem Kidneybohnen-Burger oder als Hauptspeise zum Kaffee mit selbstgemachter Hafermilch.

Neben Möhren und Nüssen hat man eigentlich alle Zutaten meistens in der Küche und kann diese kleine Leckerei auch mal spontan backen.

saftiger, veganer Karottenkuchen

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Kuchen, Süßspeise
Land & Region: Europäisch
Keyword: Karotten, Möhren, Nüsse, saftig, süß, vegan
Portionen: 6

Zutaten

  • 400 g Karotten
  • 400 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 100 g gemahlene oder fein gehackte Nüsse Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse
  • 175 ml geschmacksneutrales Öl ich nehme immer Sonnenblumenöl
  • 1 Packung Backpulver
  • Saft einer Zitrone
  • Mark einer Vanilleschote
  • ½ TL Zimt
  • Prise Salz
  • Puderzucker für die Deko

Anleitungen

  • Die Karotten waschen, schälen und mit der groben Seite der Reibe in eine Schüssel reiben. Dazu wird das Öl und der Zitronensaft gegeben, durchgemischt und erstmal auf die Seite gestellt.
  • Alle trockenen Zutaten und die Vanille in einer anderen Schüssel vermischen.
  • Die Schüssel mit den trockenen Zutaten und mit den Karotten gut vermischen so lange bis eine homogene Masse entsteht.
  • Die Masse in die eingefettete Kuchenform gießen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im Backofen für ca. 60 Minuten backen.

Notizen

Die Karotten können auch sehr fein gerieben werde, dann wird der Teig etwas matschiger. Ich mag es, wenn die Karottenraspel zu sehen und zu schmecken sind.
Wer mag, kann auch einen Teil des Mehls durch gemahlenen Nüsse ersetzen.
Nach ca. 50 Minuten backen Stäbchenprobe machen und überprüfen, ob es fertig gebacken ist. Wenn das Stäbchen nass rauskommt, dann braucht der Kuchen noch einige Minuten länger im Ofen. Wenn die gewünschte Farbe von oben erreicht wurde, dann am besten den Kuchen mit Alufolie bedecken, damit er nicht so dunkel wird.

Wasser aus Flaschen oftmals mit Mikroplastik belastet

In einer global angelegten Studie, haben Forscher 259 Flaschen Wasser von 11 Marken getestet und in 93 % der Proben Mikroplastik gefunden. Wasser aus Flaschen, einst der Inbegriff unberührter Natur, heute ein schmutziges Geschäft?

“Wasser aus Flaschen oftmals mit Mikroplastik belastet” weiterlesen

Globaler Klimastreik

Vor einem Jahr begannen junge Menschen auf der ganzen Welt, inspiriert von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg, “klimawirksam” zu werden. Sie verließen die Schule für ein paar Stunden, um Maßnahmen gegen die globale Erwärmung zu fordern, die ihre Zukunft bedroht . Im Mai, als 1,4 Millionen Kinder auf der ganzen Welt die Schule verließen, baten sie Erwachsene, sich ihnen beim nächsten Mal anzuschließen.

“Globaler Klimastreik” weiterlesen

Darum solltest du schwarze Plastikverpackungen vermeiden

Die Drogerien und Supermärkte sind vollgestopft mit Shampoo, Duschgel, Cremeflaschen und diversen anderen Verpackungen. Obwohl die meisten Verpackungen mit dem Recyclingcode 2 sehr gut recyclebar sein sollten, so gibt es dennoch eine Ausnahme.

“Darum solltest du schwarze Plastikverpackungen vermeiden” weiterlesen

Asiatische Länder wehren sich gegen Plastikmüll Import

Trotz der strengen Disziplin Müll ordentlich zu trennen, hat jeder sich wenigstens Einmal damit beschäftigt, ob das alles Sinn hat. Es wird alles vorbildlich, ordentlich sortiert und getrennt aber am Ende ist das Ergebnis nicht befriedigend. Alle Flüsse, Meere und Ozeane werden mit Plastikverpackungsmüll verseucht.

“Asiatische Länder wehren sich gegen Plastikmüll Import” weiterlesen

Erdüberlastungstag

Der Tag der Erdüberlastung ist das Datum, an dem der Bedarf der Menschheit an ökologischen Ressourcen und Dienstleistungen in einem bestimmten Jahr über dem liegt, was die Erde in dem gleichem Jahr regenerieren kann.

Wir treiben dieses Defizit voran, indem wir Vorräte an ökologischen Ressourcen abbauen, Müll produzieren und vor allem CO2 in die Atmosphäre pumpen. Der Earth Overshoot Day wird vom Global Footprint Network berechnet, einer internationalen Forschungsorganisation, die Entscheidungsträgern eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung stellt, mit denen sie der Wirtschaft dabei helfen können, innerhalb der ökologischen Grenzen der Erde zu agieren.

“Erdüberlastungstag” weiterlesen

Alternativen zu Sprudelwasser aus dem Wasserhahn

Eine unübersehbare Flut an Plastikflaschen vermüllt die Welt und vor allem ihre Ozeane. Der Einsatz eines Carbonators bzw. Wassersprudlers kann einen kleinen Beitrag leisten, diese gefährlichen Massen zu vermindern und die Umwelt zu entlasten.

Wenn man ökologisch freundlicher leben möchte und auf Einweg Plastikflaschen verzichten möchte, gibt es doch andere Möglichkeiten nicht auf Sprudelwasser verzichten zu müssen.

Es gibt sehr viele Vorteile, Trinkwasser nicht aus dem Supermarkt zu kaufen, sondern direkt aus der Leitung zu trinken.

“Alternativen zu Sprudelwasser aus dem Wasserhahn” weiterlesen

Wie die Landwirtschaft zu hohen CO2 Ausstoß beiträgt?

Was sind Düngemittel?

Dünger oder Düngemittel ist ein Sammelbegriff für Reinstoffe und Stoffgemische, die in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau dazu benutzt werden, das Nährstoffangebot für die angebauten Kulturpflanzen zu ergänzen. Pflanzen benötigen für ihr Wachstum neben Wärme, Licht, Luft, Wasser zusätzlich auch Nährstoffe (zum Beispiel Stickstoff, Phosphat, Kalium) und Spurenelemente (zum Beispiel Kupfer und Zink), um sich entwickeln und wachsen zu können.

“Wie die Landwirtschaft zu hohen CO2 Ausstoß beiträgt?” weiterlesen

Warum ist der Weltumwelttag so wichtig?

Der Weltumwelttag oder Tag der Umwelt ist eine von der UNO geleitete globale Veranstaltung, die jedes Jahr am 5. Juni stattfindet und von Tausenden von Gemeinden weltweit begangen wird.

In Erinnerung an die Eröffnung der Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Umwelt am 5. Juni 1972 in Stockholm haben die Vereinten Nationen und vier Jahre später auch die Bundesrepublik Deutschland den 5. Juni zum jährlichen “Tag der Umwelt” erklärt.

“Warum ist der Weltumwelttag so wichtig?” weiterlesen