Earth Day 2020

Was ist der Earth Day und wie hat er sich etabliert?

Der Earth Day oder Tag der Erde wird seit 1970 alljährlich unter dem Motto: „Global denken, lokal handeln.“ am 22. April in über 175 Länder Weltweit begangen. Eigentlich ist jeden Tag Tag der Erde, nur dieser bestimmte Tag soll die Menschen dazu anregen, sich über die Folgen ihres Konsumverhaltens Gedanken zu machen, nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln.

„Earth Day 2020“ weiterlesen

Earth Hour 2020

Info zur derzeitigen Lage des Corona Viruses und öffentlichen Versammlungen

Dieses Jahr wird der WWF zur Earth Hour keine Events mit Publikum organisieren.

Das symbolische Ausschalten der Außenbeleuchtung an Gebäuden und Sehenswürdigkeiten durch Städte wird aber auf jeden Fall stattfinden. 

Alle interessierten Menschen und alle die was bewegen wollen werden aufgerufen sich aus dem eigenen Zuhause aktiv zu beteiligen und am 28.03.2020 um 20:30 Uhr das Licht auszuschalten. Verbindet euch über die sozialen Netzwerke mit dem Hashtag #EarthHour mit anderen Menschen um globale Aufmerksamkeit fürs Klima zu erreichen.

„Earth Hour 2020“ weiterlesen

Globaler Klimastreik

Vor einem Jahr begannen junge Menschen auf der ganzen Welt, inspiriert von der schwedischen Schülerin Greta Thunberg, „klimawirksam“ zu werden. Sie verließen die Schule für ein paar Stunden, um Maßnahmen gegen die globale Erwärmung zu fordern, die ihre Zukunft bedroht . Im Mai, als 1,4 Millionen Kinder auf der ganzen Welt die Schule verließen, baten sie Erwachsene, sich ihnen beim nächsten Mal anzuschließen.

„Globaler Klimastreik“ weiterlesen

Erdüberlastungstag

Der Tag der Erdüberlastung ist das Datum, an dem der Bedarf der Menschheit an ökologischen Ressourcen und Dienstleistungen in einem bestimmten Jahr über dem liegt, was die Erde in dem gleichem Jahr regenerieren kann.

Wir treiben dieses Defizit voran, indem wir Vorräte an ökologischen Ressourcen abbauen, Müll produzieren und vor allem CO2 in die Atmosphäre pumpen. Der Earth Overshoot Day wird vom Global Footprint Network berechnet, einer internationalen Forschungsorganisation, die Entscheidungsträgern eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung stellt, mit denen sie der Wirtschaft dabei helfen können, innerhalb der ökologischen Grenzen der Erde zu agieren.

„Erdüberlastungstag“ weiterlesen

Alternativen zu Sprudelwasser aus dem Wasserhahn

Eine unübersehbare Flut an Plastikflaschen vermüllt die Welt und vor allem ihre Ozeane. Der Einsatz eines Carbonators bzw. Wassersprudlers kann einen kleinen Beitrag leisten, diese gefährlichen Massen zu vermindern und die Umwelt zu entlasten.

Wenn man ökologisch freundlicher leben möchte und auf Einweg Plastikflaschen verzichten möchte, gibt es doch andere Möglichkeiten nicht auf Sprudelwasser verzichten zu müssen.

Es gibt sehr viele Vorteile, Trinkwasser nicht aus dem Supermarkt zu kaufen, sondern direkt aus der Leitung zu trinken.

„Alternativen zu Sprudelwasser aus dem Wasserhahn“ weiterlesen

Wie die Landwirtschaft zu hohen CO2 Ausstoß beiträgt?

Was sind Düngemittel?

Dünger oder Düngemittel ist ein Sammelbegriff für Reinstoffe und Stoffgemische, die in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau dazu benutzt werden, das Nährstoffangebot für die angebauten Kulturpflanzen zu ergänzen. Pflanzen benötigen für ihr Wachstum neben Wärme, Licht, Luft, Wasser zusätzlich auch Nährstoffe (zum Beispiel Stickstoff, Phosphat, Kalium) und Spurenelemente (zum Beispiel Kupfer und Zink), um sich entwickeln und wachsen zu können.

„Wie die Landwirtschaft zu hohen CO2 Ausstoß beiträgt?“ weiterlesen