Maamul (auch Mamoul) sind eigentlich mit Butter gebackene Kekse aus dem Nahen Osten, die auf der Zunge zergehen und absolut köstlich sind. Sie werden natürlich mit Datteln gesüßt, so haben sie nur wenig Zuckerzusatz. Sie eignen sich sehr gut zum Kaffee und sind nicht nur zu den Festtagen sehr beliebt.

Vegane Kekse mit Dattelfüllung – Maamul

Sehr leckere, arabisch, orientalische, Kekse mit Dattelfüllung die im Mund schmelzen und Sucht nach mehr machen 🙂
Vorbereitungszeit40 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Desert, Kekse, Kleinigkeit, Nachtisch
Land & Region: arabisch, orientalisch
Keyword: arabisch, Dattelfüllung, Datteln, Maamul, orientalisch, vegan
Portionen: 25 Stück

Equipment

  • Backblech
  • Backpapier
  • Gabel
  • Ausstechform
  • Nudelholz

Zutaten

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 50 g Feinkristallzucker
  • 125 g Margarine vegan
  • 50 ml pflanzliche Milch selbstgemachte Hafermilch

Für die Füllung

  • 200 g getrocknete Datteln entkernt
  • 70 ml Wasser
  • 1 EL Orangenblütenwasser
  • geriebene Schale einer Bio-Orange

Zum Dekorieren

  • Puderzucker

Anleitungen

Zuerst den Teig vorbereiten

  • Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen.
  • Danach die Margarine und die pflanzlichen Milch zugeben und mit den Händen alle Zutaten zu einem Teig kneten.
  • Den Teig in Folie einwickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank liegen lassen.

Dann die Füllung zubereiten

  • Die getrockneten Datteln mit Wasser auf höchster Temperatur aufkochen und noch ein paar Minuten auf niedriger Temperatur köcheln lassen. Das Orangenblütenwasser und die geriebene Orangenschale dazugeben und mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren.
  • Das Mus auskühlen lassen.

Nun die Kekse

  • Auf einer bemehlten Unterlage den Teig ca. 5 mm dünn (wie für Plätzchen) ausrollen.
  • Dann aus dem ausgerollten Teig mit einer runden Form kleine Kreise (Durchmesser ca. 4,5 cm) ausstechen.
  • Auf eine Teigscheibe ungefähr einen halben Teelöffel Füllung auftragen und mit einer anderen die Füllung abdecken.
  • Die Kanten mit einer Gabel leicht andrücken um sie zu schließen oder einfach nur abdecken und die Seiten leicht zusammen drücken.
  • Eine andere Variante ist es den Teig länglich auszurollen und mit Füllung zu bestreichen, und ihn dann zu einer Wurst zu rollen. Diese Wurst in ca. 2 cm große Stückchen schneiden.
  • Egal auf welche Art die Kekse vorbereitet wurden, gebacken werden sie auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) mit Umluft ca. 20 Minuten backen, bis sie eine goldbraune Farbe bekommen.
  • Mit Puderzucker bestreuen und mit einem Tee oder Kaffee genießen.
  • Guten Appetit 🙂
    arabische Kekse mit Dattelfüllung und eine Kaffeetasse

Notizen

Bei Mürbeteig finde ich es immer sehr wichtig ihn eine Weile im Kühlschrank kalt zu stellen, denn kalt klebt er nicht so sehr und lässt sich einfacher verarbeiten.
Das Formen wird traditionell mit einem Holzlöffel gemacht, da ich aber zuhause so etwas nicht habe, habe ich mir mit den vorhandenen Küchenutensilien wie Gabel und Messer  geholfen.
Der Teig darf nicht zu dick und auch nicht so dünn sein. Gerät der Teig zu dick, wird man beim Essen das Gefühl haben, wie als, ob man nur Teig im Mund hat. Wenn der Teig zu dünn ist, dann werden die Knabbereien zu knusprig und zerbrechlich. Am besten ihr macht es so, wie die Kekse euch schmecken, jeder Mensch hat unterschiedliche Essgewohnheiten. 
Die Kekse können in Puderzucker gewälzt werden oder einfach durch ein Sieb von oben bestäubt werden. Ich finde es am besten den Puderzucker zu verarbeiten, solange sie noch warm sind. Vorsicht nicht sehr heiß anfassen, denn sie können leicht auseinander fallen oder ihr verbrennt euch die Finger.
 

Als ich das erste Mal die Kekse gekostet habe wusste ich schon, dass ich sie nachmachen werden möchte 🙂

Meine ehemalige syrische Kollegin, hat sie zu einem Fest im Büro gebracht und ich war schon in diese Kekse verliebt.

Das original Rezept ist nicht vegan, ich habe es mir aber leicht angepasst. Bei der veganen Variante merke ich jedenfalls keine geschmacklichen Nachteile.

In arabischen Läden gibt es fertiges Dattelmus zu kaufen, das ist aber sehr fest und muss auch eventuell mit Wasser und Gewürzen aufgekocht werden. Da spart ihr euch das Pürieren. Ob es umweltfreundlicher ist, kann ich nicht sagen.

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Ausprobieren und kosten. 🙂

Sharing is caring!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.