Weihnachten naht mit großen Schritten und plötzlich stellt man fest, dass der Pfefferkuchenteig schon vor Tagen hätte angesetzt werden müssen. Die Zeit reicht nicht mehr um das leckere Gebäck noch pünktlich fertig zu bekommen, aber das ist kein Problem, mit diesen super schnellen, veganen Ingwerkeksen die geschmacklich jeden klassischen Pfefferkuchen in den Schatten stellen.

Ingwer-Marmeladenkekse

Diese Kekse erinnern vom Geschmack und aussehen sehr an Pfefferkuchen/Gingerbread. Sie sind sehr lecker, weich und sehr schnell gemacht.
Vorbereitungszeit30 Min.
GerichtGebäck
Land & RegionEuropäisch
Dietkaputt_vegan
TagsGingerbread, Ingwer, Ingwer-Marmeladenkekse, Marmelade, Pfefferkuchen, vegan

Zutaten

  • 10 EL lauwarmes Wasser
  • 10 EL Zucker
  • 2 EL Honigersatzoptional
  • 1 TL Natron
  • 1 ½ TL Zimt gemahlen
  • ½ TL Nelken gemahlen
  • 1 TL klein geriebenen frischen Ingwer
  • 7 EL Sonnenblumenöl
  • 25 EL Mehl
  • Marmeladeoptional für die Füllung
  • Puderzuckeroptional zum Bestäuben

So wird’s gemacht

  • In einer Schüssel alle Zutaten außer dem Mehl und der Marmelade mischen.
  • Gut durchmischen und das Mehl löffelweise hinzugeben.
  • Daraus soll weicher, nicht klebriger Teig entstehen.
    Teigball für Ingwer-Marmeladenkekse
  • Den Teig für ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Aus dem Teig kleine Bällchen formen und je nach Wunsch mit Marmelade füllen.
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech, die Bällchen zum Backen legen.
    Ingwer-Marmeladenkekse auf dem Backblech
  • Im vorgeheizten Ofen auf 180 Grad mit Umluft ca. 10 – 15 Minuten backen.
  • Die fertig gebackenen Kekse in ein Tuch einwickeln und ca. 1 Stunde ziehen lassen, danach nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben und mit einer Tasse Tee oder Kaffee genießen 🙂
  • Guten Appetit 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten

Zum Mitnehmen

Der Teig ist einfach und schnell gemacht, man sollte aber tatsächlich aufpassen, dass er nicht zu weich und klebrig aber auch nicht zu hart wird.
Wenn der Teig sehr weich ist, werden die Kekse sehr krümelig und auseinander fallen, dann sollte man bevor sie geformt werden ein wenig Mehl dazu geben.
Falls der Teig zu fest ist, dann wird es richtig schwierig ihn zu bearbeiten und zu füllen.
Das Formen der Bällchen sollte einfach mit den Händen möglich sein, falls der Teig anders als gewollt geworden ist, dann rollt ihn einfach wie gewohnt für Plätzchen und stecht ihn in eurer Lieblingsform aus. Zum füllen einfach zwei ausgestochene Kekse übereinander nehmen und dazwischen die Marmelade streichen.
Die Kekse in Puderzucker wälzen und sind sie fertig zum servieren.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.