Nichts lässt ein Haus mehr nach Weihnachten riechen als das süße und würzige Aroma frisch gebackener Lebkuchen.

Der Geschmack dieses reich gewürzten Festtagsgebäcks ist einfach nicht mit etwas anderem zu vergleichen und dazu gibt es immer noch die klassischen Vanillekipferl von Oma. So ein Gaumenfest! 🙂

Lebkuchen haben ein ganz eigenes Aroma, das durch eine wunderbare Mischung verschiedener Gewürze entsteht: Anis, Ingwer, Kardamom, Muskat, Nelken, Piment und Zimt verleihen Lebkuchenteig seine unverwechselbare Note.

Aufgrund der Vielfalt an Gewürzmischungen werden sie in jedem Land anders benannt.

Vegane Lebkuchen

Diese veganen Lebkuchenkekse sind außen lecker schokoladig und innen weich würzig, vegan und nach Bedarf auch glutenfrei möglich. Zum Vernaschen oder als liebevolles Weihnachtsgeschenk eignen sich perfekt. Sie sind sehr einfach, relativ schnell und ohne komplizierte Küchenutensilien zubereitet.
Vorbereitungszeit30 Min.
Backzeit12 Min.
Gesamt42 Min.
GerichtDesert, Kekse
Land & RegionDeutschland
DietVegan
TagsGlutenfrei, Lebkuchen, Lebkuchen mit Schokoladenmantel, Lebkuchen mit Zitronenzuckerguss, Pfefferkuchen, vegan
Portionen: 24

Equipment

Zutaten

Für den Teig:

  • 400 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Aprikosen getrocknet
  • geriebene Schale von 1 bis 2 Bio Orangen
  • 40 g flüssiges Kokosöl
  • 6 EL flüssiges Süßungsmittel nach Wahl z.B. AgavendicksaftDatelsüße
  • 2 EL Apfelmus
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • Oblaten 50 mm Durchmesser

Für die Glasur:

  • 100 g vegane Schokolade oder zartbitter Kuvertüre
  • oder /und Puderzucker und ein Spritzer Zitronensaft
  • Mandelkernegehackte Haselnüsse zum Dekorieren optional

So wird’s gemacht

  • Die Aprikosen im warmem Wasser einweichen lassen.
  • Die Haselnüsse im Ofen oder in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und ausgekühlt grob mahlen. Es dürfen ruhig kleine Stückchen bleiben. Alternativ fertig gemahlene Haselnüsse verwenden.
  • Die gemahlenen Haselnüsse, das Lebkuchengewürz, die gerieben Orangenschale, den Apfelmus, Salz sowie das Süßungsmittel und das flüssige Kokosöl in ein etwas tieferes Gefäß geben und die Masse ordentlich mit den Händen kneten.
  • Die eingeweichten Aprikosen, gut abtropfen lassen und in Streifen oder Würfeln schneiden.
  • Die bereits geschnittenen Aprikosen zur der gewonnenen Masse geben und gut vermengen.
  • Der Teig darf klebrig aber gut formbar sein.
  • Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech die Oblaten mit 50 mm Durchmesser (ca. 24 Stück) legen.
  • Aus dem Teig Bällchen formen und sie auf die Oblaten legen und flach an Oblate andrücken.
  • (Unsere Empfehlung ist, erstmal die Bällchen zu formen, Hände zu waschen und sie erst dann zurecht zu formen.)
  • Den Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen und die Pfefferkuchen 12 Minuten lang backen.
  • Die Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen und damit eine gute Schicht auf die bereits gebackenen und ausgekühlten Lebkuchen pinseln.
  • Die Kekse vollständig auskühlen lassen und erst dann mit geschmolzener Schokolade bepinseln und nach Wunsch mit Mandeln oder anderen Nüssen dekorieren.
  • Guten Appetit! 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten

Zum Mitnehmen:

Obwohl das Lebkuchengebäck zum Teil das gesamte Jahr über erhältlich ist, hat hierzulande die Weihnachtszeit gerade Hochsaison.

Traditionelle Lebkuchen ohne den Teig Tagelang ruhen lassen zu müssen, ohne industriellen Zucker, ohne Eier und ohne Honig kann man sich geschmacklich nur schwer vorstellen. 

Diese Lebkuchen Kreation ist wenigstens so lecker wie das nürnberger Original. 🙂

Die Haselnüsse für den Teig können mit anderen Nüssen ersetzt oder gemischt werden. Zusätzlich noch einige grob gehackte Nüsse werden den Lebkuchen einen leckeren Innen-Crunch geben.

Wenn die getrocknete Aprikosen feucht erscheinen, kann man den Schritt mit dem Einweichen weggelassen. 

Mit zwei Teelöffeln Lebkuchengewürz ist das Aroma ordentlich, für diejenigen die extra Weihnachtsgeschmack haben wollen, kann ein Teelöffel extra von dem Gewürz nicht schaden. 🙂

Die angegeben Zutaten haben Teig ergeben, der für ca. 24 Kugeln ausreicht. Die Kugeln werden auf Oblaten mit 50 mm Durchmesser zurecht gedruckt. Wir mögen die Lebkuchen klein, daher haben wir die kleinsten Oblaten verwendet.

Wenn ihr größere Oblaten mögt, dann solltet ihr weniger Kugeln formen, nämlich für 70 mm Oblaten werdes es  ca. 12 und mit 90 mm ca. 8 Kekse.

Bei Bedarf auch glutenfreie Oblaten verwenden.

Falls es euch die Süße nicht ausreichend ist, einfach mehr Süßungsmittel nehmen. Bedenkt nur, dass die Glasur auch zusätzliche Süße gibt.

Die Kekse am liebsten 12 Minuten lang backen, weil sie sonst nach dem Abkühlen hart werden können.

Wie werden Lebkuchen glasiert?

Je nach Wunsch und Geschmack werden meistens die Lebkuchen mit flüssiger Schokolade oder Zitronenzuckerguss überzogen. 

Für die Schokoglasur, die Schokolade in einer Schale die in einem heißen Wasserbad steht schmelzen. Seid hier sehr vorsichtig, es darf kein Wasser in die Schale mit der Schokolade gelangen, denn dadurch verhärtet die Schokolade und wird eventuell schnell weiß nach dem austrocknen. Vorsicht! Verbrennungsgefahr durch den Dampf.

Mit einem Pinsel die Lebkuchen mit Schokolade bestreichen oder in das Gefäß reichlich eintunken. Sie brauchen mindestens 1 Stunde um vollständig auszutrocknen.

Für die Zitronenzuckergussglasur (was für ein Wort :)), wird Zitronensaft mit Puderzucker zur gewünschten Konsistenz gemischt.

Am Anfang mit sehr wenig Zitronensaft anfangen und langsam die Menge anpassen um die passende Konsistenz zu erreichen.

Die Lebkuchen mit einem Backpinsel mit der Zitronenglasur besteichen oder in das Gefäß reichlich eintunken. Sie brauchen mindestens 1 Stunde um vollständig auszutrocknen.

Lebkuchen dekorieren

Traditionell werden sie mit gehäuteten Mandeln verziert.

Wenn ihr ganze Mandeln hierfür verwendet möchtet, solltet ihr die Mandelkerne im Topf kurz aufkochen und zum Schluss mit kaltem Wasser abschrecken. Danach kann die Mandelhaut sehr leicht abgezogen werden. Leicht mit einem Tuch die Kerne abtrocknen und auf dem noch weichen Schokoladenmantel bzw. der Zitronenglasur auf den Lebkuchen platzieren.

Gerne aber auch mit anderer Art und Form von Nüssen zum Beispiel mit Haselnüssen, Walnüssen …

Kalt und Luftdicht verpackt halten sie sich mindestens 10 Tage lang. Ob sie sich noch länger halten, können wir trotz vieler Versuche nicht sagen, da sie nicht so lange bei uns überleben. 🙂 

Wir wünschen euch viel Erfolg und freuen uns auf eure Ergebnisse und Variationen. 🙂 

Folgt uns uns auf Instagram und Facebook und markiert uns unter eure Kreationen.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.