Baklava zuhause selber machen ist viel einfacher als man denkt. Ihre reiche Geschichte, verhaltene Bekanntheit und süße Nostalgie verleiht ihr einen außergewöhnlichen Status in der Lebensmittelwelt.

Es gibt einige wichtige Schritte zu beachten, aber auch dies ist schwer zu sagen, denn Baklava ist ein Gebäck was in unterschiedliche Regionen und Traditionen anders zubereitet wird, daher anders aussieht und schmeckt. Wir haben bisher immer nur leckere Baklava gegessen, ob fertig gekauft oder selbstgemacht hat sie immer sehr lecker und süß geschmeckt.

Figur schonend ist sie sicherlich nicht, aber für den Geschmack lohnt es sich einige male zu sünden. 🙂

Vegane Baklava

Dieses Baklava Rezept wird aus sehr wenigen, einfachen und verfügbaren Zutaten gezaubert. Sie lässt sich sehr schnell zubereiten und noch schneller verputzen. 🙂 Bei Bedarf kann sie glutenfrei sein, wenn man den Filoteig aus Reis- und Maismehl nimmt.
Vorbereitungszeit45 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
GerichtDessert
Land & Regionarabisch, balkan, orientalisch, türkisch
DietVegan
TagsBaklava, Filoteig, vegane Baklava

Equipment

Zutaten

  • 500 g Filoteig

Für die Füllung:

  • 200 g Haselnüsse - gemahlen
  • 50 g Kekse - vegan und gemahlen oder Semmelbrösel
  • 100 ml neutrales Öl - zum Bepinseln bzw. beträufeln

Für den Sirup:

  • 500 ml Zucker
  • 500 ml Wasser
  • 1-2 Orangen oder Zitronen - den Abrieb der Schale davon Optional

So wird’s gemacht

  • Ein Blatt Filoteig auf die Arbeitsfläche legen und mit etwas Öl oder geschmolzener, veganer Butter beträufeln.
  • Noch ein Blatt darauf legen, beträufeln und etwas von den gemahlenen Nüssen und Keksen darauf streuen und mit noch einem Blatt Filoteig alles bedecken.
  • Zunächst einen dünnen, runden Stab nehmen auf den Rand der Blätter legen und den Teig mit Hilfe des Stabs einrollen, sodass sich dieser in der Mitte der Rolle befindet.
  • Die Enden der Rolle zur Mitte des Stabes drücken (wie ein Akkordeon) und das Holz aus der Rolle herausziehen. Anschließend auf ein eingefettetes Blech legen.
  • Den Vorgang solange wiederholen bis der Teig und die Zutaten für die Füllung aufgebraucht sind.
  • Auf 220 Grad Celsius mit Ober- und Unterhitze 45 Minuten lang backen.
  • Den fertig gebackenen, gefüllten Teig komplett auskühlen lassen.
  • In Zwischenzeit den Sirup zubereiten. Den Zucker und das Wasser in einem Topf auf mittlerer Hitze aufkochen und andicken lassen.
  • 1-2 Zitronen- oder Orangenschalen auf den Teig reiben und mit dem noch sehr heißen, aber nicht kochenden Zuckersirup, mit Hilfe einer Kelle, übergießen.
  • Am besten den Teig über Nacht mit dem Zuckersirup durchziehen lassen und am nächsten Tag schön saftig mit einer Tasse Tee oder Kaffee genießen.
  • Die fertige Baklava hält sich ca. 10 Tage auf Zimmertemperatur frisch.
  • Sie kann mit und ohne Sirup eingefroren werden, aber frisch schmeckt sie natürlich am besten. 🙂
  • Guten Appetit! 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten
Zwei Baklava Stückchen auf einem weißen Teller dekorieret mit halbierten Orangenscheiben. Im Hintergrund ist ein organgenes, altes Telefon und eine nostalgische Tasse mit Blumenmuster zu sehen.
vegane Baklava mit nostalgischem Hintergrund

Zum Mitnehmen:

Baklava und Zuckersirup Süßigkeiten gehören im gesamten Nahen Osten und auf der Balkanhalbinsel zum traditionellen Gebäck und viele dieser Länder beanspruchen die Herkunft für ihre Nationalküche. Jede Ecke hat eine “original” Variante. 

Auf den ersten Blick mag es etwas knifflig erscheinen, aber sobald ihr den Dreh raus habt, werdet so rollen, als wäre es eure Hauptbeschäftigung. 🙂  

Kann man die Kekse für die Füllung weglassen?

Die Kekse für diese Art von Baklava spielen eine sehr wichtige Rolle, sie können aber ersetzt werden. Die gemahlene Kekse werden verwendet um das Gebäck nach dem Übergießen mit dem Zuckersirup entsprechend Volumen zu verleihen. Die Kekse die wir hier verwendet haben, sind vegan mit einem leichten buttrigen Aroma und die Kombination mit den gemahlenen Haselnüssen ist einfach unwiderstehlich.

Die Gemahlene Kekse können durch neutrale Semmelbrösel oder Weizengrieß ersetzt werden. Diese haben ähnliche Eigenschaften im feuchten Zustand.

Falls es aus diversen Gründen nicht anders geht, kann die Füllung gerne auch nur aus gemahlenen und etwas gehackten Nüssen eurer Wahl bestehen.

Welche Nüsse eignen sich am besten für Baklava?

Alle Nussarten eignen sich hierfür sehr gut. Die unterschiedlichen Rezepte mit diversen Nüssen zeigen in wie vielen Orten das Gebäck zuhause ist. Früher gab es nicht alle Nusssorten überall und es wurde das genommen was vor Ort gewachsen ist.

Unabhängig davon ob ihr Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse oder Pistazien verwendet, wir empfehlen euch, die Nüsse zu rösten, besonders die Walnüsse, bevor sie  gemahlen werden. Dies intensiviert das Aroma und macht einen großen Unterschied. 

Was ist zu beachten bei Filoteig und der Baklavazubereitung?

Es ist wichtig zu beachten wie der Filoteig während der Zubereitung aufbewahrt wird. Den Teig mit dem ihr gerade nicht  arbeitet, immer bedeckt halten. Am besten mit einem feuchten Küchentuch oder Wachstuch, damit er nicht austrocknet.

Der fertig gekauften Filoteig kommt je nach Hersteller und Zutaten  in unterschiedlicher Stärke. Manche Blätter sind richtig dünn und andere etwas dicker. Hier eignen sich die etwas dünneren Blätter aus Reis- und Maismehl. Sie Sollen fast wie Reispapier nur viel weicher aussehen.

Falscher Filoteig gekauft und was nun?

Falls ihr dies nicht im Laden erkennen könnt oder nicht beachtet habt, nicht verzweifeln. Wenn der Teig zu dick erscheint, dann diese Art, den Teig um einen Stab zu wickeln, ist nicht die passende, da der Teig brüchig wird und sich nicht wie einen Akkordeon wellen wird.

Hier hilft nur den Teig direkt auf ein Blech zu legen, jedes Blatt mit Fett zu bepinseln und jedes zweite Blatt mit der Füllung zu bestreuen. Zum Schluß alles in die gewünschte Form und Größe schneiden. Den Teig, Blatt auf Blatt zu legen ist eine der üblichsten Formen um Baklava zu zaubern. 

Wenn sich kein Stab für die gewünschte Größe im Haus befindet, dann einfach einen Kochlöffel, einen Trinkhalm oder einen Bleistift  am Rand eines kleinen Phyllo-Quadrats platzieren und das Phyllo-Quadrat locker um die Stange rollen. Wenn es zu fest eingewickelt ist, fällt es euch  schwer, den Stab  aus der Stange herauszuholen, was zu Rissen führen kann.

Die Baklava lässt sich am einfachsten vor dem Backen schneiden und auf dieses Weise nimmt sie den Zuckersirup viel schneller und besser auf.

Zuckersirup für Baklava am besten zubereiten!

Ja, so viel Zucker ist nicht gesund, aber dafür isst man dieses Gebäck nicht jeden Tag. 🙂

In den meisten Rezepten wird der Baklava Zuckersirup im Verhältnis 1:1 von Zucker und Wasser gekocht.

Zucker und Wasser sollen richtig aufgekocht werden um eine etwas dickere Konsistenz zu erreichen.

Den Zuckersirup kann nach Wunsch und Geschmack mit Zitronensaft, Vanille oder Rosenblütenwasser aufgepimpt  werden. Wir haben hier nur die Haut einer Zitrone vor dem Übergießen direkt auf den fertig gebackenen Teig gerieben.

Wir würden euch nicht empfehlen den Zucker mit anderen Süßungsmittel zu ersetzen, denn andere Süßungsmittel dicken nicht so an wie Zucker und die Haltbarkeit kann sich verringern. Aber brauner Zucker kann gerne eingesetzt werden.

Um alles so in einer schönen Form und Konsistenz zu halten, es ist wichtig zu beachten, dass entweder der Teig oder der Zuckersirup bereits kalt ist..

Am besten klappt es, wenn der Teig kalt und der Zuckersirup heiß ist. Den Zuckersirup nach dem Aufkochen 3 bis 5 Minuten ruhen lassen, da sonst die Wahrscheinlichkeit, dass alles matschig wird, relativ hoch ist. 🙂

Wir glauben an euch, dass ihr alles richtig macht! 🙂

Baklava aufbewahren!

Durch den Zucker wird die Baklava Konserviert und kann für ca. 10 Tage auf Zimmertemperatur luftdicht verpackt aufbewahrt werden. Mit und ohne Zuckerguss kann sie 6 Monaten lang im Tiefkühlschrank verweilen.

Wir wünschen euch viel Erfolg und freuen uns auf eure Ergebnisse und Variationen. 🙂 

Folgt uns auf Instagram und Facebook und markiert uns unter euren Kreationen. 💚

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.