Mayonnaise war nicht sehr oft Teil von unserem Essensplan, aber die vegane Variante wird ab und zu doch schnell angerührt. 

Denn dies  ist ein leicht zuzubereitendes, köstliches, veganes Rezept, ideal um Gemüse und Mahlzeiten zu begleiten und Zubereitungen einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen.

Vegane Mayonnaise

Bei dieser Mayo schmeckt man den Unterschied zu der “normalen” gar nicht. In einigen aufmerksamen und schnellen Schritten habt ihr die Mayonnaise fertig gerührt. Am besten wäre es, wenn alle Zutaten bereits Zimmertemperatur haben und einzeln in den Mixer gegeben werden.
Vorbereitungszeit10 Min.
Gesamt10 Min.
GerichtAufstrich, Dip
DietVegan
TagsGlutenfrei, Mayonnaise, vegan, vegane Mayonnaise

Equipment

Zutaten

  • 200 ml Sojamilch geschmacksneutraloder andere pflanzliche Milch eurer Wahl
  • 250 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 3 TL Senf
  • 4 TL Zitronensaft
  • Pfeffer und Salz

So wird’s gemacht

  • Die Sojamilch in einem Mixer für ca. 2 Minuten aufschäumen. Das Salz, den Pfeffer und die Gemüsebrühe und einen kleinen Schluck Öl zugeben und für eine halbe Minute mixen lassen.
  • In der nächsten Etappe den Senf und abermals ein Schluck Öl zugeben und wieder für eine halbe Minute mixen lassen.
  • Den Vorgang so oft wiederholen bis das ganze Öl aufgebraucht wurde. Zum Schluss den Zitronensaft zugeben und so lange mixen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Im Kühlschrank hält sie sich in einem Schraubglas mindestens eine Woche lang.
  • Guten Appetit 🙂

Hat dir das Rezept gefallen, oder hat es nicht so geklappt, wie du wolltest? Wir freuen uns über dein ehrliches Feedback zu diesem Rezept.

Jetzt bewerten

Zum Mitnehmen:

Oftmals wird Mayonnaise in vielen unterschiedlichen Salaten als wichtige Zutat aufgelistet, da sie mit der Cremigkeit viele andere Zutaten bindet. Daher werden auch wirt ab und zu verführt diese herzustellen.

Damit die Zutaten sich so weich, cremig verbinden wie man es bei einer “normalen” Mayonnaise kennt ist es sehr wichtig zu beachten, dass alle Zutaten vorm Verrühren Zimmertemperatur haben oder wenigsten das Öl und die pflanzliche Milch. 

Der Öl- und Auswahl der pflanzlichen Milch ist auch eine entscheidende Komponente ob die gewünschte Konsistenz bzw. Cremigkeit erreicht wird. Dieses Rezept hat bei uns bisher nur mit der Kombination von Sojamilch und Rapsöl funktioniert. Wenn es bei euch anders klappt gebt gerne bescheid, welche Tricks ihr angewendet habt. 😉

Die vegane Mayonnaise haben wir auch schon mal mit selbstgemachter Hafermilch ausprobiert, die Konsistenz war eher wie einen Salatdressing, hat aber genau so gut geschmeckt.

Als Emulgator (Bindemittel) wird der Senf genutzt, der die Milch und das Öl zu einer homogenen Masse verbindet und einen leckeren Geschmack gibt.

Es ist zu empfehlen die Mengen exakt einzuhalten, da die Masse sonst nicht fest wird.

Ob fest oder dickflüssig schmeckt die Mayonnaise als Aufstrich, als Dip oder als Salatdressing sehr lecker. Ob gesund oder Figurfreundlich ist, ist ein anderes Thema 🙂 

Falls die Mayonnaise aus irgendwelchen Gründen nicht fest, cremig wird, hilft es eine Messerspitze Guarkernmehl zuzugeben und einige Minuten abzuwarten, dann wird die Masse schon viel fester.

Wenn euch der Eigeschmack fehlt gerne gebt einen halben Teelöffel Kala Namak Salz für den schwefligen Nachgeschmack hinzu. Das Gewürz besteht größtenteils aus Natriumchlorid mit mehreren anderen Bestandteilen, die dem Salz seine Farbe und seinen Geruch verleihen.

Mit der Zugabe einer Knoblauchzehe bekommt ihr eine schöne, aromatische Variation von Aioli Creme die ihr mit unterschiedlichen Kräutern noch verfeinern könnt. 

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.