Der Tag der Erdüberlastung ist das Datum, an dem der Bedarf der Menschheit an ökologischen Ressourcen und Dienstleistungen in einem bestimmten Jahr über dem liegt, was die Erde in dem gleichem Jahr regenerieren kann.

Wir treiben dieses Defizit voran, indem wir Vorräte an ökologischen Ressourcen abbauen, Müll produzieren und vor allem CO2 in die Atmosphäre pumpen. Der Earth Overshoot Day wird vom Global Footprint Network berechnet, einer internationalen Forschungsorganisation, die Entscheidungsträgern eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung stellt, mit denen sie der Wirtschaft dabei helfen können, innerhalb der ökologischen Grenzen der Erde zu agieren.

Um das Datum des Tages des Erdüberlastungstags für jedes Jahr zu bestimmen, berechnet das Global Footprint Network die Anzahl der Tage des Jahres, an denen die Biokapazität der Erde ausreicht, um dem ökologischen Fußabdruck der Menschheit zu kompensieren.

Der Rest des Jahres entspricht einer globalen Überschreitung. Der Tag der Überlastung der Erde wird berechnet, indem die Biokapazität des Planeten (die Menge an ökologischen Ressourcen, die die Erde in diesem Jahr erzeugen kann), der ökologische Fußabdruck der Menschheit (der Verbrauch der Menschheit in diesem Jahr) mit 365 (der Anzahl der Tage in einem Jahr) multipliziert wird:

(Biokapazität des Planeten / ökologischer Fußabdruck der Menschheit) x 365 = Tag der Erdüberschreitung

https://www.overshootday.org/

Die Erdüberlastungstage nach Ländern

Weltkarte der Weltüberlastungstage nach Land und Monat
Karte der Erdüberlastungstage nach Ländern und Monaten
Erstellt mit mapchart.net – Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.

Während einige Länder bereits im ersten Quartal ihre theoretisch verfügbaren Ressourcen aufbrauchen, erreichen einige andere wiederum nie die Überlastungsgrenze. Dennoch ist der gesamte Ökologische Fußabdruck der Menschheit so groß, dass der Weltweite Erdüberlastungstag in 2019 bereits am 29. Juli erreicht wird. Vor allem reiche, wirtschaftlich gut gestellte Länder haben zumeist einen riesigen Ökologischen Fußabdruck.

Der globale Erdüberlastungstag ist u.A. durch das Aufstreben von Schwellenländern und steigenden Konsums in Industrienationen immer eher. Noch in den Siebzigern war er im November, bis 2015 im August und mittlerweile haben wir bereits im Juli unser Pensum erreicht. Das große Ziel muss es daher sein diese Entwicklung zu stoppen und den Tag wieder nach hinten zu verschieben. Theoretisch müssten wir sogar so nachhaltig werden, dass dieser Tag gar nicht auftritt, damit sich unsere Erde, von den Strapazen der letzten 50 Jahre erholen kann.

Zum Mitnehmen

  • Insgesamt verbraucht die Menschheit so viele Ressourcen, dass wir 1,75 Erden bräuchten
  • Die Lösung des Problems ist nicht einfach und betrifft alle Lebensbereiche. Auf jeden Fall müssen wir alle Nachhaltiger Leben
  • Im Grunde kann man sagen, dass je besser es einem Land wirtschaftlich geht, desto schlimmer ist sein Ökologischer Fußabdruck. Deshalb sind in in erster Linie die großen Industrienationen im Zugzwang nachhaltiger zu werden.

Sharing is caring!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.