In einer global angelegten Studie, haben Forscher 259 Flaschen Wasser von 11 Marken getestet und in 93 % der Proben Mikroplastik gefunden. Wasser aus Flaschen, einst der Inbegriff unberührter Natur, heute ein schmutziges Geschäft?

Mikroplastik ist überall

Mikroplastik gelangt vor allem durch falsch entsorgten Plastikmüll über die Flüsse in die Meere, welcher dort nach und nach in sehr kleine Teile zerfällt, aber Jahrhunderte braucht um vollständig abgebaut zu werden. Neben falsch entsorgtem Müll sind in Deutschland aber auch immer noch Plastikpartikel in Kosmetik und Duschbädern erlaubt. Diese gelangen direkt in unser Abwassersystem. Ebenso auch die feinen Fasern aus Textilien, die in der Waschmaschine ausgewaschen werden.

Mikroplastik wurde bisher nicht nur im Wasser, sondern auch in abgelegenen arktischen Regionen, im Eis und in der Tiefsee gefunden. Ja sogar in der Luft konnten schon Plastikteilchen nachgewiesen werden.

Leitungswasser als Alternative?

Durchgeführt wurde die Studie von Orb Media. Die Wissenschaftler fanden im Durchschnitt 325 Partikel pro Liter, dabei waren 10,4 Partikel Kunststoff mehr als 100 Mikrometer (0,10 mm) oder größer. Das ist mindestens doppelt so viel Mikroplastik wie in Leitungswasser, welches in einer Studie von Orb aus dem Jahr 2017, in mehr als einem Dutzend Ländern auf fünf Kontinenten getestet wurde. Deutsches Trinkwasser ist dabei noch weniger belastet. Zum Beispiel wurden in Hamburg und Dortmund durchschnittlich nur 2,5 Teilchen pro Liter gefunden. Nicht nur das ist also ein guter Grund auf Leitungswasser umzusteigen.

Zum Mitnehmen

Die Ergebnisse der Proben variieren sehr stark, so dass man nicht mit Bestimmtheit zwischen guten und schlechtem Wasser aus Flaschen unterscheiden kann. Möglicherweise hängt das Ergebnis auch sehr stark vom Ort der Abfüllung ab. Die Hersteller selber zweifeln die Ergebnisse der Studie teilweise an.

MarkeWenigste PartikelMeiste Partikel
Evian0256
Gerolsteiner95160
Nestlé Pure Life610.390
San Pellegrino (Nestlé)074

Auszug aus den Tests. Alle Ergebnisse und die Verteilung bei den Proben findest du hier.

Sharing is caring!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.